Bildungsfahrt „Bonner Republik“: CDU Mayen „auf den Spuren der Kanzler“

Bildungsfahrt „Bonner Republik“: CDU Mayen „auf den Spuren der Kanzler“

Die dies­jäh­ri­ge Bil­dungs­fahrt führ­te die CDU May­en sowie inter­es­sier­te Bür­ger zu meh­re­ren Sta­tio­nen in Rhön­dorf, Königs­win­ter, Bonn und Dernau. Dabei bega­ben sich die Christ­de­mo­kra­ten auf die „Spu­ren der Kanz­ler“ und wid­me­ten sich ver­schie­de­nen Schau­plät­zen der sog. Bon­ner Repu­blik. Nach­dem im ver­gan­ge­nen Jahr anläss­lich der 100. Jäh­rung der Schlacht um Ver­dun wäh­rend des Ers­ten Welt­krie­ges eine infor­ma­ti­ve Fahrt in die fran­zö­si­sche Fes­tungs­stadt unter­nom­men wur­de, gab die­ses Mal der 50. Todes­tag Kon­rad Ade­nau­ers im April 2017 den Impuls für die Aus­wahl des Zie­les.

Doch nicht nur das Leben und Wir­ken des ers­ten deut­schen Bun­des­kanz­lers stand im Mit­tel­punkt, son­dern auch der jüngst ver­stor­be­ne Kanz­ler der Ein­heit und Ehren­bür­ger Euro­pas Hel­mut Kohl wur­de in den Fokus gerückt. In Rhön­dorf besuch­ten die Maye­ner CDU­ler zum Auf­takt das Grab Ade­nau­ers auf dem Wald­fried­hof und besich­tig­ten anschlie­ßend sein ehe­ma­li­ges Wohn­haus und die sehr gelun­ge­ne neu kon­zi­pier­te Aus­stel­lung über die ver­schie­de­nen Sta­tio­nen Kon­rad Ade­nau­ers z.B. als Köl­ner Ober­bür­ger­meis­ter oder als Ver­folg­ter wäh­rend der NS-Herr­schaft.

Nach kur­zem Abste­cher auf den Dra­chen­fels wur­de das Bon­ner Regie­rungs­vier­tel ange­steu­ert und der Weg der Demo­kra­tie vor­bei am ehe­ma­li­gen Bun­des­rat und Bun­des­tag, am Ple­nar­saal „Was­ser­werk“ und am World Con­fe­rence Cen­ter der UN, dem ehe­ma­li­gen Abge­ord­ne­ten­haus des Deut­schen Bun­des­ta­ges (“Lan­ger Eugen”) in Angriff genom­men. Der Kanz­ler­bun­ga­low war das nächs­te Besich­ti­gungs­ziel, dem eine sehr inter­es­san­te Depot­füh­rung “hin­ter den Kulis­sen” des Haus der Geschich­te folg­te.

Neben den vie­len Ori­gi­nal­schau­plät­zen wur­den auch die Bio­gra­phi­en Ade­nau­ers und Kohls wäh­rend der Bus­trans­fers durch Orga­ni­sa­tor Den­nis Fal­ter­baum detail­liert vor­ge­stellt und vie­le inter­es­san­te Aspek­te zur Gel­tung gebracht. Für den Maye­ner CDU-Vor­sit­zen­den Bern­hard Mau­el blei­ben erkenn­ba­re Lini­en, die auch heu­te als Ori­en­tie­rung wert­voll sind: „Sowohl Ade­nau­er, als auch Kohl bewie­sen gro­ßen Weit­blick und die Fähig­keit Ent­wick­lun­gen rich­tig vor­her­zu­se­hen. Bei­den wohn­te auch der Tie­fe Glau­be inne, dass man Pro­blem­stel­lun­gen am bes­ten mit gemein­sa­mer Kraft begeg­net und so dach­ten sie auch die euro­päi­sche Eini­gung, was für uns ein ste­ti­ger Antrieb sein soll­te wei­ter dar­an zu arbei­ten.“ An die­se Aus­füh­run­gen schloss auch die letz­te Sta­ti­on naht­los an, als die Grup­pe zum Abend­essen in Dernau an der Ahr von dem Kreis­bei­ge­ord­ne­ten des Land­krei­ses Ahr­wei­ler und Vor­sit­zen­den des CDU Kreis­ver­ban­des Ahr­wei­ler Horst Gies MdL herz­lich emp­fan­gen wur­de. Bei gesel­li­gem Bei­sam­men­sein und mit herr­li­chem Blick auf die Wein­ber­ge der Ahr gab er den Par­tei­freun­den aus dem Nach­bar­kreis einen umfas­sen­den Ein­blick in die Ent­wick­lun­gen und die Aus­wir­kun­gen des Bon­n/Ber­lin-Geset­zes und beschrieb die stän­di­gen Bemü­hun­gen, das The­ma prä­sent zu hal­ten, wei­te­re Ent­wick­lun­gen anzu­sto­ßen und Posi­tiv­ef­fek­te für die gesam­te Regi­on zu erwir­ken.

2017-08-03T17:45:27+00:003. August 2017|