CDU Mayen nimmt Kommunalwahl ins Visier: Landtagsabgeordneter Gordon Schnieder gibt Impulsreferat

CDU Mayen nimmt Kommunalwahl ins Visier: Landtagsabgeordneter Gordon Schnieder gibt Impulsreferat

Neben der ein­stim­mi­gen Nomi­nie­rung der Kreis­tags­kan­di­da­ten der Maye­ner CDU, stan­den bei der jüngs­ten Mit­glie­der­ver­samm­lung vor allem inhalt­li­che Aspek­te zur Kom­mu­nal­wahl und Mit­glie­der­eh­run­gen auf dem Pro­gramm. Nun ist es am Kreis­ver­band die Maye­ner Nomi­nie­run­gen zu bewer­ten und auf der Gesamt­lis­te zu plat­zie­ren, die Christ­de­mo­kra­ten im Stadt­ver­band waren sich jeden­falls einig: Ihre Num­mer Eins ist erneut Bern­hard Mau­el vor dem zwei­ten aktu­el­len Kreis­tags­mit­glied, Han­ne­lo­re Kna­be. Posi­ti­on 3 und 4 neh­men Mari­on Fal­ter­baum und Chris­toph Rosen­baum ein, wäh­rend wei­te­re fünf Kan­di­da­ten auf der soge­nann­ten B-Lis­te den Maye­ner Vor­schlag kom­plet­tie­ren. „Ich den­ke, dass wir eine gute Mischung an Kan­di­da­ten nomi­niert haben, die für die Kreis­tags­lis­te eine Berei­che­rung dar­stel­len und gleich­zei­tig unse­ren vol­len Rück­halt aus dem Stadt­ver­band haben“ so CDU-Vor­sit­zen­der Mar­tin Reis.

Mit die­sen ers­ten per­so­nel­len Wei­chen­stel­lun­gen für 2019 gin­gen bei der Ver­samm­lung auch inhalt­li­che Dis­kus­sio­nen ein­her. So refe­rier­ten Pro­jekt­ko­or­di­na­tor Den­nis Fal­ter­baum und Mar­tin Reis den aktu­el­len Stand der Zukunfts­werk­statt „May­en 2025“. Fal­ter­baum dazu: „Zuletzt fan­den immer wie­der auch Anträ­ge aus der Zukunfts­werk­statt den Weg in die Frak­ti­on und damit zu kon­kre­ten Rats­ar­beit. Das wer­den wir auf jeden Fall fort­set­zen und begin­nen nun im Sep­tem­ber mit zusätz­li­cher Betei­li­gung Inter­es­sier­ter, wenn das ers­te Bür­ger­fo­rum ansteht.“ Gast­red­ner Gor­don Schnie­der, Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter und Vor­sit­zen­der der Kom­mu­nal­po­li­ti­schen Ver­ei­ni­gung der CDU RLP, zeig­te sich beein­druckt von der Fül­le an The­men, die die CDU May­en in ihrer Pro­gramm­ar­beit behan­delt: „Nor­ma­ler­wei­se wei­se ich auf den Rah­men hin, den wir lan­des­sei­tig an The­men dis­ku­tie­ren, und for­de­re die Ver­bän­de auf, dies auf den jewei­li­gen Ort her­un­ter­zu­bre­chen. Das wird hier aber schon in vor­bild­li­cher Form gemacht, wes­halb ich ger­ne andern­orts davon berich­ten wer­de.“ Die wich­tigs­ten Impul­se, die Schnie­der den Anwe­sen­den mit­ge­ben woll­te, befass­ten sich mit einer aus­ge­wo­ge­nen und zukunfts­fä­hi­gen Lis­ten­auf­stel­lung zur Stär­kung der kom­mu­nal­po­li­ti­schen Demo­kra­tie und der Appell auch als Kom­mu­ne immer wei­ter auf die Schief­la­ge der Kom­mu­nal­fi­nan­zie­rung hin­zu­wei­sen. Ein The­ma, wel­ches die Maye­ner CDU-Frak­ti­on um ihren Vor­sit­zen­den Bern­hard Mau­el nur all­zu gut kennt und daher ger­ne auf­greift: „Auch die neu­er­li­chen Refor­men füh­ren nicht zu einer Ent­las­tung der Stadt May­en, geschwei­ge denn zum Abbau unse­rer Alt­schul­den. Hier muss nach­ge­bes­sert wer­den.“

Zum Höhe­punkt der Ver­samm­lung ließ sich auch der CDU-Bezirks­vor­sit­zen­de Adi Wei­land MdL nicht neh­men, den Mit­glie­der­eh­run­gen lang­jäh­ri­ger Christ­de­mo­kra­ten bei­zu­woh­nen. Für immer­hin 40 Jah­re Mit­glied­schaft wur­den Wal­traud Oster­mann und Hans-Peter Wil­hel­my aus­ge­zeich­net. CDU-Vor­sit­zen­der Mar­tin Reis dank­te bei­den für so vie­le Jah­re Treue zur Par­tei: „Es ist selbst­ver­ständ­lich, dass man nicht immer mit allem ein­ver­stan­den ist. Wenn man dann aber trotz­dem über vier Jahr­zehn­te unter­stüt­zend und als Mul­ti­pli­ka­tor dabei ist, so leis­tet man einen gro­ßen Bei­trag für unse­re Demo­kra­tie. Zu einer leben­di­gen Par­tei gehö­ren vie­le Aus­prä­gun­gen der Mit­glied­schaft, vom stil­len Unter­stüt­zer bis zum hoch enga­gier­ten Funk­ti­ons­trä­ger – alle sind wich­tig. Daher wer­ben wir auch expli­zit in allen Berei­chen um neue Mit­glie­der.“

2018-08-27T21:20:50+00:0027. August 2018|