29. Juli 2018

Vandalismus in Mayen — Junge Union stellt sich einer komplexen Herausforderung

Umrahmt von meh­re­ren Haken­kreu­zen ste­hen die Wor­te „Ales­sia + Lukas“ und „Kevin du bist ein Arsch“ gut sicht­bar auf einem der Fuß­fäl­le im St. Veit-Park. Die­se Schmie­re­rei­en sind das jüngs­te Bei­spiel von Sach­be­schä­di­gun­gen in May­en – und dabei kein Ein­zel­fall. In den ver­gan­ge­nen Mona­ten kam es immer wie­der zu Vor­fäl­len, bei denen die Täter mit gro­ßer kri­mi­nel­ler Ener­gie frem­des Eigen­tum in May­en beschä­dig­ten, oft ver­wen­de­ten sie dabei ver­fas­sungs­feind­li­che Sym­bo­le. Wei­te­re Bei­spie­le sind die Ran­da­le in den Burg­gär­ten, die Stö­rung der Toten­ru­he auf dem Fried­hof oder die mut­wil­li­ge Zer­stö­rung von Skulp­tu­ren. Die Jun­ge Uni­on May­en wird in den nächs­ten Mona­ten Lösun­gen ent­wi­ckeln – mit Beson­nen­heit, inno­va­ti­ven Ideen und kla­rer Hal­tung. „Van­da­lis­mus ist ein gro­ßes Pro­blem und eben kein Dum­me­jun­gen­streich. Sach­be­schä­di­gung ist eine Straf­tat. Es han­delt sich um eine kom­ple­xe Her­aus­for­de­rung. Wir wer­den uns die­ser Her­aus­for­de­rung stel­len“, sagt Den­nis Fal­ter­baum, Vor­sit­zen­der der JU, und ergänzt: „Unser Vor­stand lehnt dabei jede Form von ‚Sym­bol­po­li­tik’ ab. Wir wol­len Lösun­gen, die etwas brin­gen.“ Um die­se guten Lösun­gen zu fin­den, gel­te es zuerst her­aus­zu­fin­den, wes­halb sich die Täter zur Sach­be­schä­di­gung hin­rei­ßen lie­ßen und dabei oft ver­fas­sungs­feind­li­che Sym­bo­le wie das Haken­kreuz ver­wen­den. Dar­auf auf­bau­end sol­len alle Maß­nah­men, die vor­beu­gend und abschre­ckend wir­ken, aber auch die Straf­ver­fol­gung erleich­tern, mit allen Inter­es­sier­ten dis­ku­tiert wer­den. Dabei ste­hen die Mög­lich­keit einer Video­über­wa­chung genau­so zur Dis­kus­si­on wie Maß­nah­men zur poli­ti­schen Bil­dung. Als Jugend­or­ga­ni­sa­ti­on wid­met sich die JU dabei vor allem den Kin­dern und Jugend­li­chen. Ideen wie eine „Stadt­sa­fa­ri“ oder „Schu­le im Kino­ses­sel“ sind nur zwei von vie­len fri­schen Ideen, die allen Inter­es­sier­ten vor­ge­stellt werden.