7. Okto­ber 2018

Hand in Hand für Mayens Zukunft: Junge Union fordert zehn Plätze auf der CDU-Stadtratsliste

Mit Mar­tin Reis, Max Göke, Den­nis Fal­ter­baum und Tobi­as Keß­ner kan­di­dier­ten 2014 vier Mit­glie­der der Jun­gen Uni­on auf der Lis­te der Maye­ner CDU für den Stadt­rat. Drei von ihnen schaff­ten auch den Ein­zug. „Dass es damals so weit kam, ver­dan­ken wir ins­be­son­de­re dem dama­li­gen Par­tei­vor­sit­zen­den Bern­hard Mau­el, der den Par­tei­nach­wuchs immer unter­stützt und geför­dert hat. Dafür sind wir ihm sehr dank­bar“, so der JU-Vor­­­si­t­­zen­­de Den­nis Fal­ter­baum heu­te, „Wir sind uns aber auch bewusst, dass das, was Bern­hard Mau­el vor fünf Jah­ren wuss­te, auch heu­te noch gilt: Eine Par­tei und ein Stadt­rat ohne Nach­wuchs haben kei­ne Zukunft.“ Aus die­sen Grün­den, so Fal­ter­baum wei­ter, wol­le man den ein­ge­schla­ge­nen Weg fort­füh­ren. Sein Stell­ver­tre­ter Max Göke erläu­tert: „Als poli­ti­sche Jugend­or­ga­ni­sa­ti­on haben wir in den ver­gan­ge­nen Jah­ren hart gear­bei­tet. Als star­kes Team mit guten, enga­gier­ten Leu­ten wol­len wir uns auch bei der im kom­men­den Jahr statt­fin­den­den Kom­mu­nal­wahl wie­der für unse­re Hei­mat­stadt ein­set­zen.“ Gera­de aus den Erfah­run­gen, die man inner­halb der letz­ten Jah­re als Mit­glie­der der Stadt­rats­frak­ti­on gesam­melt habe, wis­se man jedoch den dort ver­tre­te­nen Mix der Genera­tio­nen und die Mischung aus erfah­re­nen und neu­en Kräf­ten beson­ders zu schät­zen, so bei­de uni­so­no. Für die Jun­ge Uni­on steht daher fest: Nur gemein­sam ist die CDU stark, Hand in Hand will man für May­ens Zukunft antre­ten. „Dazu wer­den wir als Jun­ge Uni­on unse­ren Bei­trag leis­ten“, ver­si­chert der Vor­sit­zen­de Falterbaum.

Um für die­ses Anlie­gen in Par­tei und Bevöl­ke­rung noch mehr Gehör zu fin­den, hat der Vor­stand der JU May­en in sei­ner letz­ten Sit­zung die fol­gen­den Beschlüs­se ein­stim­mig ver­ab­schie­det: Zum einen for­dert die JU, dass auf der CDU-Stadt­­­rats­­lis­­te zehn von 32 Plät­zen mit Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten im JU-Alter besetzt wer­den. Für die CDU-Orts­­bei­­rats­­lis­­ten for­dert die Jugend­or­ga­ni­sa­ti­on jeweils min­des­tens einen Platz. Tobi­as Keß­ner, eben­falls stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der der JU May­en, ver­spricht: „Bei der Lis­ten­auf­stel­lungs­ver­an­stal­tung der CDU am 26. Okto­ber wer­den wir der Par­tei­mit­glied­schaft ein attrak­ti­ves Per­so­nal­an­ge­bot machen, mit dem wir dann auch die Maye­ner über­zeu­gen wol­len.“ Über­zeu­gen wol­len die JUler dabei vor allem mit fri­schem Schwung und neu­en Ideen.