18. Febru­ar 2019

Alle Jahre wieder – sammelt die JU für den guten Zweck: Weihnachtsbaumsammlung in Alzheim, Kürrenberg und Nitztal erfolgreich durchgeführt

Bereits zum ach­ten Mal sam­mel­ten die Mit­glie­der der Jun­gen Uni­on May­en Weih­nachts­bäu­me für den guten Zweck. Wur­de anfangs nur Kür­ren­berg vom weih­nacht­li­chen Grün befreit, kamen als­bald auch Alz­heim und Nitz­tal hin­zu. Dank vie­ler hel­fen­der Hän­de konn­ten fast 500 Bäu­me in den drei Stadt­tei­len ein­ge­sam­melt und ent­sorgt wer­den. Ein­nah­men und Spen­den kom­men hier­bei dem jewei­li­gen Stadt­teil zugute.

Um die gro­ße Her­aus­for­de­rung zu meis­tern, wur­den drei Teams gebil­det. Für Kür­ren­berg zeig­te sich das Gespann Patrick Mül­ler, der auch den Trak­tor gefah­ren ist, und Max Göke ver­ant­wort­lich. Bei der anste­hen­den Kom­mu­nal­wahl wird der akti­ve Kür­ren­ber­ger Patrick Mül­ler für den Orts­bei­rat kan­di­die­ren. Die Teams in Alz­heim und Nitz­tal lei­te­ten Cars­ten Männ­lein, Mit­glied des Orts­bei­ra­tes Alz­heim und Tobi­as Keß­ner, Mit­glied des Orts­bei­ra­tes Nitz­tal. Ein beson­ders herz­li­ches Dan­ke­schön gilt den Fir­men „Rei­­ter- und Feri­en­hof zum Hoch­scheid“ und „Anton Rosen­baum Holz­bau GmbH & Co. KG“, die die Fahr­zeu­ge zur Ver­fü­gung stell­ten. Seit vie­len Jah­ren fah­ren Chris­toph Rosen­baum und Patrick Mül­ler LKW oder Trak­tor für den guten Zweck und mach­ten die Samm­lun­gen erst mög­lich. Doch auch den ande­ren Hel­fern sowie den Spen­dern in den jewei­li­gen Stadt­tei­len gilt gro­ßer Dank. Der Vor­sit­zen­de der Jun­gen Uni­on May­en, Den­nis Fal­ter­baum, zieht ein posi­ti­ves Fazit: „Es ist bemer­kens­wert, dass wir die Weih­nachts­baumsamm­lung nun schon zum ach­ten Mal durch­füh­ren konn­ten. Sich poli­tisch enga­gie­ren heißt, sei­ner Hei­mat zu die­nen. Ich bin stolz auf unse­re Trup­pe, die seit Jah­ren Bemer­kens­wer­tes leis­tet und auch auf den CDU-Lis­­ten der Kom­mu­nal­wahl zu fin­den ist. Der Weih­nachts­baumsamm­lung 2020 steht mit die­sem Team nichts im Wege.“