CDU-Ober­bür­ger­meis­ter­kan­di­da­tin San­dra Karduck hat jetzt eine klei­ne Umfra­ge mit eini­gen Fra­gen, die Fami­li­en mit Kin­dern betref­fen, gestar­tet. Die­se fin­det sich auf der Inter­net­sei­te der CDU May­en, auf ihrer Face­book-Sei­te oder kann unter fol­gen­dem Link geöff­net wer­den: https://forms.gle/BgWd81c8VjKzpAQ38

Unter dem Titel „Fami­li­en in der Kri­se?!“ geht es um vier ver­schie­de­ne Fra­ge­stel­lun­gen und im Wei­te­ren die Mög­lich­keit, mit eige­nen Anmer­kun­gen auf Pro­ble­me hin­zu­wei­sen. „Soll­te das Maye­ner Frei­bad zeit­nah geöff­net wer­den? Wie steht es um die Frei­zeit­an­ge­bo­te in den Som­mer­fe­ri­en? Was hal­ten Sie beim wei­te­ren ein Fahr­plan zur KiTa-Öff­nung für wich­tig? Soll­ten Erzie­he­rin­nen und Erzie­her in Not-KiTas regel­mä­ßig getes­tet wer­den?“

San­dra Karduck dazu: „Annä­hernd alle Lebens­be­rei­che sind aktu­ell von der Kri­se betrof­fen — eine Grup­pe wird dabei mei­ner Mei­nung nach in der Öffent­lich­keit noch zu wenig dis­ku­tiert: Die Fami­lie! Als Mut­ter weiß ich, das eine Men­ge Her­aus­for­de­run­gen anste­hen. Zu vie­len Aspek­ten gibt es ver­schie­de­ne Posi­tio­nen, daher inter­es­siert mich Ihre Mei­nung! Ich freue mich auf Ihre Rück­mel­dun­gen und Anre­gun­gen.“

Umso mehr May­e­ne­rin­nen und Maye­ner mit­ma­chen, des­to bes­ser kön­nen auch Schluss­fol­ge­run­gen gezo­gen wer­den. Die Umfra­ge ist voll­stän­dig anonym, wer aller­dings ger­ne einen per­sön­li­chen Gesprächs­ter­min machen wür­de, kann sei­ne Daten im Anmer­kungs­feld hin­ter­las­sen oder San­dra Karduck direkt kon­tak­tie­ren.