23. Juli 2020

CDU Mayen besucht städtischen Betriebshof

Die Auf­ga­ben der Mit­ar­bei­ter des städ­ti­schen Betriebs­ho­fes sind viel­fäl­tig und umfang­reich. Seit Jah­ren sind die Vor­aus­set­zun­gen am schon lan­ge nicht mehr zeit­ge­mä­ßen Stand­ort „Im Ban­nen“ dafür äußerst schwie­rig. Da die­se Umstän­de auch den Frak­tio­nen des Maye­ner Stadt­ra­tes bekannt sind, traf man die Ent­schei­dung für einen voll­stän­di­gen und funk­tio­na­len Neu­bau „An den wei­ßen Wacken“. Um die heu­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen am Stand­ort und gleich­zei­tig damit auch die not­wen­di­gen Bedin­gun­gen für den anste­hen­den Neu­bau in Rück­spra­che mit den Betrof­fe­nen ein­schät­zen zu kön­nen, wand­te sich die CDU May­en mit einer Besuchs­an­fra­ge an die Stadt­ver­wal­tung. Der Ein­la­dung an alle im Stadt­rat ver­tre­te­nen Par­tei­en folg­te eine Dele­ga­ti­on der Christ­de­mo­kra­ten um ihre Ober­bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten San­dra Kar­duck daher gerne.

Am jet­zi­gen Stand­ort stand die Besich­ti­gung der beeng­ten und teils maro­den Gebäu­de nicht mehr im Vor­der­grund, son­dern viel­mehr stell­ten die Mit­ar­bei­ter des Betriebs­ho­fes ihre Arbeit, die Werk­zeu­ge und den Fuhr­park vor. In allen Teil­be­rei­chen kam man so immer wie­der auf die Bedar­fe an einen neu­en, moder­nen Bau­hof. San­dra Kar­duck dazu: „Man hat deut­lich gemerkt, wie enga­giert die Mit­ar­bei­ter ihren Dienst für IHRE Stadt tun und mit viel Ein­satz bei der Sache sind. Dafür sind wir Ihnen aber schul­dig, die Vor­aus­set­zun­gen so zu schaf­fen, dass das Pen­sum leist­bar ist und die Arbeits­be­din­gun­gen annehm­bar sind. Ich dan­ke Bau­hof­lei­ter Wolf­gang Saur und sei­nen Mit­ar­bei­tern für die inter­es­san­te Füh­rung und die vie­len gewon­ne­nen Erkennt­nis­se!“ Beson­ders inter­es­sant waren auch die vie­len unvor­her­seh­ba­ren Ereig­nis­se, die manch­mal die eigent­lich geplan­te Arbeit in den Hin­ter­grund rücken las­sen. So pas­siert dies aktu­ell mit zeit­lich inten­si­ven und gesund­heit­lich gefähr­li­chen Ein­sät­zen gegen den Eichen­pro­zes­si­ons­spin­ner. Für die Maye­ner CDU bestä­tig­te sich nach dem Besuch noch ein­mal die Rich­tig­keit und Dring­lich­keit der Ent­schei­dung für den Neu­bau. Hier wird ein Gebäu­de ent­ste­hen, wel­ches sich kon­kret an den heu­ti­gen Arbeits­er­for­der­nis­sen ori­en­tiert und damit zu einem ech­ten Mehr­wert für die Mit­ar­bei­ter und damit auch für die Stadt wird!