7. Sep­tem­ber 2020

Christian Baldauf unterstützt Sandra Karduck in Mayen

Am kom­men­den Sams­tag (12.09.) kommt Chris­ti­an Bald­auf erneut zur Unter­stüt­zung der CDU-Ober­­bür­­ger­­meis­­ter­­kan­­di­­da­­tin San­dra Kar­duck nach May­en. Der Vor­sit­zen­de der rhein­­land-pfäl­­zi­­schen CDU-Lan­d­­tags­­­frak­­ti­on kommt damit zum zwei­ten Mal wäh­rend des OB-Wahl­­kam­p­­fes in die Maye­ner Innen­stadt: „Ich habe San­dra Kar­duck als kom­pe­ten­te und anpa­cken­de Frau mit vie­len Ideen ken­nen­ge­lernt und freue mich daher auf unser kom­men­des Tref­fen!“ Zwi­schen 11:30 und 13:30 Uhr ist Chris­ti­an Bald­auf am Info­stand der CDU May­en prä­sent (Marktstraße/Ecke Schwin­den­ham­mer) und steht Inter­es­sier­ten ger­ne Rede und Ant­wort. Gemein­sam besu­chen Bald­auf und Kar­duck dann auch den Welt­erbe­markt auf dem Markt­platz und in den Burggärten.

San­dra Kar­duck lädt in den letz­ten 72 Stun­den des Wahl­kamp­fes aber auch noch zu wei­te­ren Ver­an­stal­tun­gen ein: Neben dem Info­stand am Sams­tag kön­nen Inter­es­sier­te die OB-Kan­­di­­da­­tin bei den Fei­er­abend­ge­sprä­chen am Don­ners­tag und Frei­tag per­sön­lich tref­fen. Am Don­ners­tag (10.09.) sind alle May­e­ne­rin­nen und Maye­ner herz­lich in die Brü­cken­stra­ße ein­ge­la­den. Von 17:00 bis 19:00 Uhr gibt es die Mög­lich­keit die OB-Kan­­di­­da­­tin bei einem küh­len Fei­er­abend­ge­tränk aus der ört­li­chen Gas­tro­no­mie im Gespräch ken­nen­zu­ler­nen und sich zu inhalt­li­chen The­men aus­zu­tau­schen. Glei­ches gilt dann auch für Frei­tag (11.09.) ab 18:30 Uhr in der Jagd­hüt­te in Alz­heim. San­dra Kar­duck dazu: „Natür­lich blei­ben die vie­len Mög­lich­kei­ten bestehen, sich über mei­ne Inter­net­sei­te, Inf­o­fly­er oder über die sozia­len Medi­en zu infor­mie­ren. Das ersetzt aus mei­ner Sicht aber ein per­sön­li­ches Ken­nen­ler­nen nicht. Daher lade ich die May­e­ne­rin­nen und Maye­ner herz­lich ein!“ Selbst­ver­ständ­lich fin­den die Ver­an­stal­tun­gen der CDU May­en unter Ein­hal­tung der Hygie­­­ne- und Abstands­re­geln statt, die Besu­cher wer­den ent­spre­chend gebe­ten, die­se zu beachten.