12. Dezem­ber 2021

Hannelore Knabe bleibt CDU-Vorsitzende in Kürrenberg

Im Zuge der Mit­glie­der­ver­samm­lung der CDU-Kür­­ren­­berg stand vor weni­gen Wochen die Neu­wahl des Vor­stan­des an. Pan­de­mie bedingt lag die letz­te Wahl bereits drei Jahr zurück und war somit bereits über­fäl­lig. Die Vor­sit­zen­de Han­ne­lo­re Kna­be begrüß­te im Bür­ger­haus die anwe­sen­den Mit­glie­der. Der CDU-Stadt­­­ver­­­band­s­­vor­­­si­t­­zen­­de Mar­tin Reis ver­mit­tel­te in einem kur­zen Impuls einen klei­nen Über­blick über die Arbeit im Stadt­ver­band sowie die über­ge­ord­ne­ten Ebe­nen und gab einen Aus­blick auf die kom­men­den Aufgaben.

Anschlie­ßend berich­te­te Han­ne­lo­re Kna­be über die Vor­stands­tä­tig­kei­ten der letz­ten Wahl­pe­ri­ode, wel­che durch die pan­de­mi­sche Lage unge­wöhn­lich lang und auch digi­ta­ler war. Die tra­di­tio­nel­len Ver­an­stal­tun­gen der Kür­ren­ber­ger Christ­de­mo­kra­ten, wie das Döp­­pe­­koo­che-Essen oder das Grill­fest, konn­ten lei­der nur ein­ge­schränkt statt­fin­den. Kna­be dank­te abschlie­ßend den Vor­stands­mit­glie­dern für ihr Enga­ge­ment und dem aus­schei­den­den Tho­mas Paaß, der nach lan­ger Zeit im Vor­stand aus beruf­li­chen Grün­den für eine neue Kan­di­da­tur nicht mehr zur Ver­fü­gung stand.

Für die anste­hen­den Neu­wah­len wur­de Mar­tin Reis zum Ver­samm­lungs­lei­ter gewählt, hat­te aber ange­sichts eines gut vor­be­rei­te­ten Per­so­nal­ta­bleaus und der kon­struk­ti­ven Stim­mung im Saal wenig zu tun. Erfreu­li­cher­wei­se konn­te die Lücke, die durch das Aus­schei­den von Tho­mas Paaß ent­stand, durch die Kan­di­da­tur des Neu­mit­glie­des Hen­ning Riecken geschlos­sen wer­den. Bei den fol­gen­den Wah­len wur­den ein­stim­mig gewählt: Vor­sit­zen­de Han­ne­lo­re Kna­be, stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de Wer­ner Weber und Nor­bert Glau­ben und Bei­sit­zer Sascha Flinsch, Patrick Mül­ler, Huber­tus Mül­ler, Har­dy Quan­del und Hen­ning Riecken

Die alte und neue Vor­sit­zen­de Han­ne­lo­re Kna­be fass­te im Schluss­wort zusam­men: Schön, dass wir wie­der eine star­ke Mann­schaft gefun­den haben, es ist schließ­lich nicht selbst­ver­ständ­lich, dass sich so vie­le poli­tisch enga­gie­ren. Alle Inter­es­sier­ten sind auch immer herz­lich ein­ge­la­den, an unse­ren Ver­an­stal­tun­gen teil­zu­neh­men oder uns anzusprechen.“