29. Juni 2022

Kinder befüllten Bienen- und Insektenhotels: CDU Mayen war beim Brückenstraßenfest dabei

Nach coro­nabe­ding­ter Pau­se lud die Maye­ner Brü­cken­ge­mein­schaft in die­sem Jahr wie­der zu ihrem tra­di­tio­nel­len und belieb­ten Brü­cken­stra­ßen­fest. Trotz hoch­som­mer­li­cher Tem­pe­ra­tu­ren folg­ten vie­le Besu­cher die­ser Ein­la­dung, um zu sehen, was das umtrie­bi­ge Team rund um die Vor­sit­zen­de Ayla Roze­ra (Fa. Leder­wa­ren Meu­rer) mit gro­ßem Enga­ge­ment auf die Bei­ne gestellt hat­te. Auch im par­tei­ei­ge­nen Arbeits­kreis „Umwelt & Sozia­les“ der CDU May­en hat­te man sich vor­ab Gedan­ken gemacht, wie man das Unter­fan­gen in „May­ens guter Stu­be“, dem Brü­cken­vier­tel, unter­stüt­zen kön­ne. Pas­send zum städ­ti­schen Pro­jekt „die Stadt der Bie­nen“ war schnell eine Idee gefun­den, mit der man sich an den Vor­stand der Brü­cken­ge­mein­schaft wand­te: Für und mit Kin­dern soll­ten Wil­d­­bie­­nen- und Insek­ten­ho­tels gebaut wer­den! „Mit unse­rer Idee sind wir sofort mit offe­nen Armen emp­fan­gen wor­den“, so der Maye­ner CDU-Vor­­­si­t­­zen­­de Mar­tin Reis dankbar.

Im Vor­feld galt es dann, aller­lei Vor­be­rei­tun­gen zu tref­fen. Füll­ma­te­ria­li­en wie Tan­nen­zap­fen, unter­schied­li­che Äste, Mulch, Hack­schnit­zel und Bam­bus­röhr­chen muss­ten gesam­melt und das Holz zuge­schnit­ten und vor­ge­bohrt wer­den. Für ihre Mühe wur­den die Mit­glie­der des Arbeits­krei­ses beim Brü­cken­stra­ßen­fest mit strah­len­den Kin­der­au­gen belohnt. Inner­halb kür­zes­ter Zeit befüll­ten die klei­ne­ren und grö­ße­ren Kin­der rund 50 Wil­d­­bie­­nen- und Insek­ten­ho­tels, die im Anschluss mit nach Hau­se genom­men und im Gar­ten oder auf dem Bal­kon plat­ziert wer­den konn­ten. Dank der groß­zü­gi­gen Spen­de der Fa. Holz­bau Rosen­baum war es sogar mög­lich, die­se den Kin­dern kos­ten­frei zur Ver­fü­gung zu stel­len. „Nun hof­fen wir natür­lich, dass sich in den Insek­ten­ho­tels schnell die ers­ten Gäs­te anmel­den“, so der Wunsch der Arbeits­kreis­mit­glie­der Bar­ba­ra Ort­­mann-Braun, Sil­ke Diede­rich und Mari­on und Den­nis Fal­ter­baum. Um die durch Knapp­heit an Lebens­raum und Nah­rung sowie den vor­an­schrei­ten­den Kli­ma­wan­del bedroh­ten mehr als 560 hei­mi­schen Wild­bie­nen­ar­ten auch fut­ter­tech­nisch zu unter­stüt­zen, wur­den zudem Bie­­nen­­wei­­de- und Basi­li­kumsa­men verteilt.

Nach geta­ner Arbeit zeig­ten sich die Mit­glie­der des CDU-Arbeits­­krei­­ses zufrie­den: „Gera­de im Bereich des Umwelt­schut­zes zählt jeder klei­ne Bei­trag. Da kann ein­fach jeder etwas tun!“ Und so arbei­tet auch die Par­tei­glie­de­rung an wei­te­ren Pro­jek­ten auf den Fel­dern Klima‑, Natur- und Arten­schutz. Wer Inter­es­se hat, die Ärmel hoch­zu­krem­peln und mit­an­zu­pa­cken, ist jeder­zeit herz­lich willkommen.